Montag, 28. August 2017

Stolz und Vorurteil - Jane Austen

Klappentext:


Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ...



(Quelle: Randomhouse.de)



Titel: Stolz und Vorurteil

Originaltitel: Pride and Prejudice
Autorin: Jane Austen
Verlag: Penguin Verlag
Preis: 10,00€ (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-328-10166-6
KaufenHIER

Meinung:

Von Jane Austen hat glaube ich jeder schon mal gehört, so auch ich. Doch eigentlich wurde ich erst richtig neugierig auf das Buch weil meine Freundin Jane Austin Bücher liebt. Sie ist ihre Lieblings Autorin.(Das war auch der Grund wieso ich es Angefragt habe + Ich wollte unbedingt mal einen Klassiker lesen). Meine Freundin hat mir schon damals Angeboten mir den Film auszuleihen, da sei aber nur der Alte Film gut. Sie warnte mich aber vor das man etwas braucht um was zu verstehen. Daraufhin habe ich es mir dann doch nicht unbedingt ausleihen müssen. Außerdem erwähnte sie auch das es ein richtiges Mädchen Buch ist.

Und so war es dann auch. Ich persönlich bevorzuge etwas mehr Action aber dafür waren die Charaktere umso interessanterer. Auch wenn ich manchmal mit den ganzen Namen durcheinander gekommen bin.

Die Personen in den Büchern waren sehr vielseitig und sind eigentlich so auch noch heutzutage in jedem Umfeld vorzufinden. Deswegen konnte man sich auch gut in das Geschehen hineinversetzen.

Etwas hinderlich am flüssigen lesen war die alte Sprache und Schrift, manche Stellen musste ich zwei-bis dreifach lesen, wovon ich mich jedoch nicht abschrecken ließ. Ich wusste ja schon dass das Buch in der alten Sprache geschrieben ist.

Trotz des kleinen Hindernisses fand ich das Buch sehr schön und auch interessant wie es früher so zuging mit der ganzen Etikette und den Verhaltensregeln.

Wer diesen Klassiker also noch nicht gelesen hat macht keinen Fehler ihn mal zu lesen.




Bewertung:


herzen-0187.gif von 123gif.deherzen-0187.gif von 123gif.deherzen-0187.gif von 123gif.deherzen-0187.gif von 123gif.deherzen-0187.gif von 123gif.de



Vielen Dank an den Pinguin Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplars 

Sonntag, 27. August 2017

Ein Kuss aus Sternenstaub - Jessica Khoury

Klappentext:


SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.

(Quelle: Randomhouse.de)


Titel: Ein Kuss aus Sternenstaub 
Originaltitel: The Forbidden Wish
Autor: Jessica Khoury
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Liebesroman
Länge: 448 Seiten
Verlag: cbj
Preis: 9,99 (Taschenbuch)
KaufenHIER




 Meinung:

Auf das Buch wurde ich durch das sehr schön gestaltete Cover aufmerksam das irgendwie episch wirkt.

Es erinnert an ein Nachthimmel und gefällt mir richtig gut. Auch hat das Cover ein Bezug auf das Buch was ich persönlich gut heiße.

Als ich den Klappentext gelesen habe hatte ich so ein Gefühl als könnte es mir gut gefallen. Womit ich auch richtig lag. Jedoch musste ich beim durchlesen des Klappentextes über die Rollenverteilung stutzen, die so eigentlich nicht üblich ist. Ich habe mich auch gefragt ob es andersrum nicht vielleicht bessere wäre. Doch jetzt bin ich mir ganz sicher das es so am besten ist. Das Buch braucht eine starke Charakterin.

Was jedoch nicht heißt das der Dieb keine starke Persönlichkeit ist.

Die beiden Charaktere Harmonieren sehr gut miteinander. Wobei am Anfang jeder beweisen wollte das er auch was auf dem drauf hat, was mich ein paar mal zum Schmunzeln/Lachen gebracht hat.

Sehr angenehm fand ich die langsame Entwicklung von der Liebesgeschichte. Aufgrund des Klappentextes hätte ich die Liebe zwischen den beiden schon viel früher erwartet. Der langsame Verlauf war aber genau richtig um die Geschichte ins rollen zu bringen und so viel wie möglich zu erfahren und zu verstehen. Erst gegen Ende geht es mehr um ihre Gefühle und somit auch um einen der wichtigsten Punkte in diesem Buch.

Ich finde das war alles genau richtig gewählt.

Das Buch ist generell sehr gut durchdacht. Ich hatte immer wieder mal meine Momente wo ich mir dachte das da ein Logikfehler entstanden ist, aber die Geschichte hat sich so weiterentwickelt das der am Anfang gedachte Fehler, gar kein Fehler mehr war.

Die Autorin hat also immer wieder, mit sehr einfallsreichen Ideen, einen Weg gefunden ihr Buch wieder "Logisch" zu machen. 

Obwohl ich das wirklich sehr Bewundere hat es mich manchmal leicht verwirrt. Die Stellen wo es aufgeklärt wurde haben manchmal etwas auf sich warten lassen.

Mein einziger Richtiger Kritikpunkt an diesem sonst so wunderbaren Buch, ist der Anfang.

Es war mir einfach zu viel geschildert und mit schildernden Phrasen und Begriffen gespielt worden. Das legt sich aber zum größten Teil nach den ersten 100 Seiten in einem solchen maß, dass der Rest sehr flüssig und lebendig zum Lesen ist.

Ich habe noch nie eine solche Geschichte gelesen. Sie ist originell, und auch wenn ich mich wiederhole, sehr gut durchdacht.

Manche Punkte haben mich etwas gestört, wie eben das man manche Sachen erst recht spät erfährt und das bei mir zu Verwirrung geführt hat, aber ansonsten ist das Buch ein wirklicher muss für jeden Fantasy-Fan.

Bewertung:


herzen-0187.gif von 123gif.deherzen-0187.gif von 123gif.deherzen-0187.gif von 123gif.deherzen-0187.gif von 123gif.deherzen-0187.gif von 123gif.de



Vielen Dank an den cbj Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplars